Pressestimmen


"Mit ,Allein gegen die Schwerkraft' zeichnet Thomas de Padova mit Verve die für die Person Einstein vier entscheidenden Jahre des Ersten Weltkriegs nach. Die aufwendige Recherche des Autors mündet in ein Buch, das sich mühelos und spannend lesen lässt... Ein hervorragendes Buch!"

(Deutschlandfunk)

Kurzrezension hier.
In voller Länge: das Sachbuchtrio live auf der Buchmesse hier.


"Ein Buch, das nicht nur die turbulente Zeit plastisch herausarbeitet, in der Einstein seine epochalen Gedanken entwickelt hat, sondern darüber hinaus auch eine spannend zu lesende Erklärung der physikalischen Revolutionen und der Allgemeinen Relativitätstheorie."

(3sat)

Video-Rezension hier.


"Nun füllen Bücher zu Einstein inzwischen ganze Regale und die zum Ersten Weltkrieg ganze Bibliotheken. Die Genese der Allgemeinen Relativitätstheorie schliesslich ist ein ebenso anspruchsvolles wie intensiv bearbeitetes Thema. Umso erstaunlicher, wie es Thomas de Padova gelingt, gleich alle drei Motive in einem Band zu vereinen... Sein neues Werk arbeitet dicht an den historischen Quellen und bleibt doch so lesbar wie etwa Florian Illies ,1913'."

(Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Rezension in voller Länge hier.


"Elegant verwebt Thomas de Padova in seiner Biografie ,Allein gegen die Schwerkraft' das private Leben des weltberühmten Physikers, seine theoretischen Erkenntnisse und die Ereignisse des Ersten Weltkriegs zu einer äusserst spannenden Erzählung... Eine wunderbar geschriebene vierjährige Momentaufnahme aus Einsteins Leben."

(MaxPlanck Forschung)

Rezension in voller Länge hier.


"Detailliert beschreibt de Padova, wie Einstein unbeirrt nach einer Verallgemeinerung der Relativitätstheorie strebte. Dabei überzeugt der Autor mit ausführlichen und verständlichen Erklärungen."

(Spektrum der Wissenschaft)

Rezension in voller Länge hier.


"Mit dem Schwerpunkt auf das Privatleben und das politische Engagement sticht Padovas Buch aus der Reihe bisheriger Biografien Einsteins hervor. Die wissenschaftlichen Fakten sind auch für Leser ohne grosse physikalische Vorkenntnisse anschaulich erklärt."

(Stuttgarter Zeitung)

Rezension in voller Länge hier.


"Was de Padovas Buch über die "Jahre des Staunens und des Schreckens" lesenswert macht, ist seine Gegenüberstellung von Kriegstaumel und Beharrlichkeit eines Einzelnen, von absurder Kriegslogik und klarem Denken."

(Literarische Welt)

Rezension in voller Länge hier.


"Dem Autor ist ein mitreissendes Buch gelungen."

(Bücher magazin)