Pressestimmen


"Schicht für Schicht aus dem entbehrungsreichen Leben der Großmutter wird in dieser zauberhaften Hommage freigelegt. Gleichzeitig hat der in Deutschland großgewordene Sohn sogenannter italienischer Gastarbeiter mit seiner Nonna im Zentrum im Kleinen auch ein großes behutsames Buch über Migrationsbewegungen geschrieben."

(Inforadio)



"Wer Süditalien kennt, wird diese berührende Familiengeschichte lieben."

(Stern)



"Ein einfaches, bodenständiges Leben, das Thomas de Padova nicht romantisiert. Aber dessen Erdung ihn beeindruckt. Und in dem doch eine Menge dessen eine Rolle spielt, was wir gewöhnlichen Urlauber in Italien suchen."

(Süddeutsche Zeitung)




"Der 'Nonna' hat de Padova ein hinreißendes, liebevolles, voller Atmosphäre, aber auch voller Überraschungen steckendes Buch gewidmet. Mit einer bewundernswerten Leichtigkeit lässt de Padova geradezu poetische Beschreibungen der Landschaft, präzise Porträts der Einwohner und die nicht einfachen Schicksalswege der Familie ineinanderfließen."

(General-Anzeiger Bonn)




"Mit 'Nonna' setzt Thomas de Padova seiner apulischen Großmutter ein wunderbares Denkmal. Mit so klarer wie poetischer Sprache entwickelt er starke Bilder. Ein ganz großes Lesevergnügen."

(Kleine Zeitung)




"Es ist eine Liebeserklärung einmal an seine Großmutter und zum anderen an diesen Sehnsuchtsort, dieses kleine Dorf in Apulien. Man möchte einfach hinfahren!"

(HR2)




"Das macht de Padova sehr schön: dass die Nonna näher kommt. So weit weg war sie anfangs - auch, weil sie mit Zündhölzern unterm Kopfpolster schlafen ging... Das Aufbewahren ist Sinn dieses Buches."

(Kurier)